"Zwischen den Ufern". Ein Abend für Annerose Kirchner im Nachklang ihres 70. Geburtstags


Foto: Peter Cott

"Zwischen den Ufern" - das bedeutet, irgendwie mittendrin und noch nicht angekommen. Ist ein Ufer in Sicht? Was wird an Land geschehen? Unter diesem symbolischen Motto steht eine besondere Veranstaltung in der Stadt- und Regionalbibliothek Gera.

Am Mittwoch, dem 13. Oktober 2021, um 17.00 Uhr, wird im Nachklang ihres 70. Geburtstages die Geraer Autorin Annerose Kirchner gemeinsam mit der Journalistin Angelika Bohn als Moderatorin über ein seit etwa 50 Jahren andauerndes aktives und vielseitiges Schriftstellerleben plaudern. Annerose Kirchner lebt seit 1979 in Gera. Sie blickt auf ein vielseitiges literarisches Werk zurück, das längst noch nicht abgeschlossen ist. Neben zehn veröffentlichten Büchern hat sie an zahlreichen Künstlerbüchern und Anthologien mitgewirkt. In ihren literarischen Reportagen, die thematisch hauptsächlich mit Thüringen verbunden sind, widmet sie sich aussterbenden Berufen und verschwundenen Dörfern. Sie veröffentlichte Lyrik in renommierten Verlagen im In- und Ausland. Lange Jahre war sie für die "Ostthüringer Zeitung" vor allem als Rezensentin tätig.

Mit Angelika Bohn wird sie auch einen Blick in die Vergangenheit werfen, wie es einstmals anfing mit ersten Gedichten und erzählen, warum Neugier für das Schreiben so wichtig ist. Annerose Kirchner ist Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland, des Thüringer Schriftstellerverbandes, der Literarischen Gesellschaft Thüringen e. V. und der Oskar Strock & Eddie Rosner Heritage Society.


Zeit: Mittwoch , 13.10.2021 , 17:00 Uhr


Ort: Stadtbibliothek Gera


Eintritt : kostenlos


Veranstalter: Lese-Zeichen e.V., Stadtbibliothek Gera