Ursula Schütt


Foto:

Geboren 1941 in Belrieth/Kreis Meiningen, Lehre als Industriekaufmann, danach Studium an der Pädagogischen Hochschule Erfurt, Lehrerin für Deutsch und Kunsterziehung (Oberstufe) an verschiedenen Schulen, seit 1967 wohnhaft in Dietzhausen/Thüringen, verheiratet, drei Kinder, schreibt Lyrik und Kurzprosa Leiterin der Suhler Literaturwerkstatt`"Zeilensprung", zahlreiche Programme in Bibliotheken und kulturellen Einrichtungen der Region, Lesungen vor Erwachsenen und Jugendlichen Mitglied im Südthüringer Literaturverein, dem VS Thüringen und Lese-Zeichen e.V.


Bibliographie

Veröffentlichungen in Zeitschriften ( z.B. Palmbaum) und Anthologien (z.B. Wehre dich nicht – zum Menantespreis)
Wie sich der Himmel verwandelt, Erzählungen, Edition Muschelkalk der LGT, Wartburg Verlag Weimar 2007
Das Grosse Fressen– Grimmige Fabeln und Fabelhafte Märchen mit Pinselzeichnungen von H.P. Meyer, gemeinsam mit Siegfried Schütt, Edition Ornament ,quartus Verlag Bucha bei Jena, 2009
Gehen muss ich auf dem Faden Zeit, Gedichte, mit Fotos von Thomas Schütt, Jens Fietje Dwars u.a., Selbstverlag , 2011
Die dunklen Flecken des Mondes, Erzählungen, Weiße Reihe, quartus-Verlag Bucha bei Jena, 2013
Das große Fressen -Grimmige Fabeln und Fabelhafte Märchen mit Pinselzeichnungen von H.P. Meyer, gemeinsam mit Siegfried Schütt, Edition Ornament, quartus Verlag Bucha bei Jena 2009 1. Auflage, 2016 2. erweiterte Auflage
Zauberzeichen, Gedichte mit Fotos von Günter Giese, Selbstverlag, Suhl 2018