Presse - Details

 
15.06.2004

Schlosskeller erlebt Veranstaltungspremiere

von M. K. Ostthüringer Zeitung

Filmaufführung und Konzert in Brandestein Ranis (OTZ/M.K.).

Das zu großen Teilen sanierte Kellergewölbe im Schloss Brandenstein erlebte am Wochenende seine Premiere als Veranstaltungsort. Zu den diesjährigen Literatur- und Autorentagen gab es hier gleich zwei Abendprogramme. "Wir hatten am Freitag eine tolle Filmnacht", schwärmte am Tag darauf Schlossherr" Holger Kahl. Zu sehen war der Kinostreifen "Frühlingssinfonie" aus dem Jahr 1982 mit Nastassja Kinski, Herbert Grönemeyer, Rolf Hoppe und Andr- Heller in den Hauptrollen.Am Samstag lauschte noch nach Mitternacht ein interessiertes Publikum auf den voll besetzten Stuhlreihen dem Gastspiel von Holger Sauerbrey und Tim Liebert alias Josa & Doc Fritz. Mit ihrem breiten Repertoire aus internationalem Folk, Jazz und Blues hatten die beiden Akteure die Zuhörer schnell auf ihrer Seite. Auffallend bei diesem Konzert war: Nicht nur die Besucher, sondern auch die beiden Musiker fühlten sich im Keller bestens unterhalten.Die große Fangemeinde lockte viele auswärtige Besucher nach Ranis, doch auch Einheimische genossen das Erlebnis in dem neuen Umfeld.Der Besucher fühlte sich sofort erinnert an ähnliche Räumlichkeiten wie im Bilkenkeller (Pößneck) und Burgkeller (Ranis), wo es schon ähnliche Veranstaltungen gab. Doch im Gegensatz zu den beiden genannten Orten zeichnet sich in Brandenstein eine auf dauerhafte Nutzung angelegte Infrastruktur ab, was dem Engagement der beiden Schlossbesitzer Kerstin und Holger Kahl sowie dem Kulturberg Brandenstein e.V. zu verdanken ist. Der Verein hatte bereits einige Male für Furore gesorgt, darunter beim Familiennachmittag Firlefans mit der eigens einstudierten Märchenaufführung der Bremer Stadtmusikanten. Trotz der gelungenen Veranstaltungen am Wochenende steht die offizielle Übergabe des Kellers noch aus. "Es wird noch einen neuen Fußboden geben", blickt Holger Kahl voraus.Hans Westerheide, Vorsitzender des Vereins Lesezeichen, zeigte sich am Sonntag in einem Gespräch angesichts des großen Zuspruches in Brandenstein hoch erfreut: "Dort baut sich keine Konkurrenz auf. Ganz im Gegenteil. Ranis mit seinem Ortsteil lebt vielmehr von der Vielfalt der Veranstaltungen."So hatte es auch der Vorsitzender des Verbandes Deutscher Schriftsteller in Thüringen in seinem Grußwort zu den Literaturtagen verstanden. York Sauerbier zur engen Partnerschaft mit mehrerer Veranstaltern: "Wir erkennen das Bedürfnis eines gesunden Miteinanders, frei von Neid, aber motiviert durch das gute Image eines Festes, dessen Erfolg einer klugen Mixtur zu verdanken ist". Zu dieser Mixtur reihen sich neben den Autorinnen und Autoren auch Film und Musik.