Presse - Details

 
11.04.2015

Literarische Siesta kann beginnen

Projektmanager Ralf Schönfelder (links) vom Lese-Zeichen e.V. im Dialog mit Autor Ulrich Zieger, der am Donnerstag seinen Roman „Durchzug eines Regenbandes“ auf der Raniser Burg vorstellte. Foto: Mario Keim

Lesung am Donnerstag in Ranis stimmt auf die bald beginnenden 18. Thüringer Literatur- und Autorentage ein.

 

Ranis (OTZ/Mario Keim). Ein deutschsprachiger Autor, der seit 20 Jahren in Südfrankreich lebt und in Ranis eine Reihe seiner Freunde aus Berliner Tagen begrüßen kann: Die Lesung am Donnerstag mit Ulrich Zieger war so etwas wie der gefühlte Auftakt der 18. Thüringer Literatur- und Autorentage, die mit dem diesmal zeitigen Ranis-Wochenende vom 11. bis 14. Juni ihren traditionellen Höhepunkt auf der hiesigen Literatur- und Kunstburg erleben.

Auch deren Projektmanager Ralf Schönfelder war in froher Erwartungshaltung, hat er doch zum ersten Mal ein komplettes Programmpaket für anspruchsvolle Lesetage selbst geschnürt und begrüßt die Gäste gemeinsam mit allen Mitstreitern des Vereins nach dem Motto „Entschleunigt Euch!“ Als hätte dieses Moto schon am Donnerstag gegolten, gestaltete Ralf Schönfelder den Abend zur Abwechslung in Form eines unterhaltsamen Dialoges, bei dem beide Akteure locker über Ziegers neuen Roman „Durchzug eines Regenbandes" plauderten, während der Autor einige Passagen aus dem knapp 700 Seiten umfassenden Werk las.

Ralf Schönfelder gab sich als Fan Ziegers zu erkennen und mit dieser Begeisterung lud er am Ende der Lesung die Besucher zu den bald beginnenden Literatur- und Autorentagen ein.

„Sie beginnen schon im nächsten Monat“, sagte der Gastgeber des Abends, ohne jedoch zu erwähnen, dass der offizielle Auftakt schon am 29. April in Greiz begangen wird, wenn Andreas Dresen über seine Filme und insbesondere den aktuellen Streifen „Als wir träumten“ nach dem Roman von Clemens Meyer spricht.

Die Raniser erleben zum Auftakt am 7. Mai Lutz Seiler. Der in Gera geborene Autor, der 2014 mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet worden ist, liest aus seinem ersten, mehrfach preisgekrönten Roman „Kruso“.

Die „literarische Siesta“, wie Ralf Schönfelder das Motto „Entschleunigt Euch!“interpretiert, erlebt in Ranis poetische Lieder mit Felix Meyer(13. Juni). Zum Auftakt des literarischen Wochenendes konnte Eugen Ruge (Welterfolg „In Zeiten des abnehmenden Lichts“) gewonnen werden, der am 11. Juni aus „Cabo de Gata“ lesen wird.

Ann Cotten wird sich am 12. und 13. Juni als „writer in residence“ auf Burg Ranis vorstellen und gemeinsam mit Nachwuchsautoren arbeiten.

Fans können sich auf die achte Auflage des Raniser Poetry Slam freuen, der am 12. Juni 19.30 Uhr im Gasthaus Zur Schmiede starten wird. Die Moderation obliegt wieder Felix Römer aus Berlin. Literatur mit bekannten einheimischen Gesichtern gibt es am 13. Juni beim Brunch mit Antje Babendererde und Landolf Scherzer. Dazu musizieren passend die Lyrischen Saiten. Am gleichen Tag gibt Marion Brasch Einblicke in ihr Buch „Wunderlich fährt nach Norden.“.

Thomas Brussig begrüßt am 14. Juni zum MDR Figaro Lese-Café. Nach der Lesung der Preisträger des 20. MDR-Literaturwettbewerbes liest Schauspieler Thomas Rühmann, bekannt vor allem aus der ARD-Serie „In aller Freundschaft“, aus „Die Entdeckung der Langsamkeit“ von Sten Nadolny. Ihn begleitet zum Abschluss des Tages der Musiker Tobias Morgenstern.

Das komplette Programm ist auf der Homepage des Vereins Lese-Zeichen unter www.lesezeichen-ev.de unter dem Link Literaturtage abrufbar.

Karten für alle Veranstaltungen gibt es telefonisch unter 0162-8259538 (Montag bis Freitag 10 bis 17 Uhr), an der Museumskasse in Ranis (Dienstag bis Sonntag 10 bis 16 Uhr) sowie in der Buchhandlung am Markt in Pößneck.