Romina Nikolić liest aus ihren Gedichten. Mit Musik von Kay Kalytta.


Foto: Wolfisdottir

Romina Nikolić gehört zu den spannenden jungen Dichterinnen in Thüringen. Inspiriert von den Sprachströmen Paulus Böhmers siedelt Romina Nikolić ihre Langgedichte im Thüringer Wald, in der slawonischen Weite oder an den wilden Küsten Südafrikas an und verschneidet Märchen und Sagen, Erinnerungen und Fiktion mit Snapshots, Naturbeobachtungen und Zitaten aus der Popkultur zu Liedern von ganz eigenwilliger und bisweilen verstörender Schönheit, auf die es sich einzulassen lohnt.

Geboren wurde sie 1985 in Suhl. Sie studierte Literaturwissenschaft und Philosophie in Jena. Derzeit Arbeit an ihrer Promotion zum Werk Paulus Böhmers an der TU Braunschweig. Ihr erster Gedichtband erschien 2010 unter dem Titel „hemma“ bei der Literarischen Gesellschaft Thüringen. 2013 war sie im Jahrbuch der Lyrik vertreten. Sie war zweimal Preisträgerin des Jungen Literaturforums Hessen-Thüringen und erhielt das Walter-Dexel-Stipendium der Stadt Jena.

Kay Kalytta wird die Lesung seinen Percussion-Klängen begleiten.

Karten können reserviert werden bei: Familie Kühn (036603-88276)


Zeit: Sonntag , 17.06.2018 , 17:00 Uhr


Ort: Kloster Mildenfurth


Eintritt : 10€


Organisator: Lese-Zeichen e.V., Arbeitskreis Kunst und Kultur des Klosters Mildenfurth