[entfällt] Von Moskau nach Köln. Lew Kopelew und Raissa Orlowa als Mittler zwischen den Kulturen. Ein Programm von Martin Stiebert mit Musik von Oliver Räumelt


Am 12. Dezember 1971 schrieb der Germanist und Schriftsteller Lew Kopelew seinem Freund Gerhard Wolf einen Dankbrief für dessen Buch „Beschreibung eines Zimmers. 15 Kapitel über Johannes Bobrowski“. Dieser Brief geriet Kopelew zu einer hymnischen Laudatio: „Dein Buch hat mich so beeindruckt, wie seit langem keines von der Art … Poetisch über Poesie!“ In Krölpa, als einem Bobrowski-Ort, soll in diesem Jahr erinnert werden an das Lebenswerk von Lew Kopelew (1912 - 1997) und Raissa Orlowa (1918 - 1989), der beiden unermüdlichen Mittler zwischen den Kulturen.


Zeit: Sonntag , 28.06.2020 , 15:00 Uhr


Ort: Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Krölpa


Eintritt : kostenlos


Veranstalter: Lese-Zeichen e.V., Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Krölpa