Landolf Scherzer liest „Die Fremden“


Foto: Sylwia Mierzynska

Der Thüringer Schriftsteller Landolf Scherzer veröffentlichte 2002 sein Buch „Die Fremden”. Es enthält Protokolle und Recherchen zum Leben der Vertragsarbeiter, die in der DDR gearbeitet haben. Jahrzehnte später traf er einige der damals Befragten wieder, kehrte an ihre Arbeits-und Wohnorte zurück. Eine Reise in die Fremdenfeindlichkeit, damals und heute. Wir treffen ehemalige Gersche-Vertragsarbeiter, die uns über ihre Erfahrungen in Gera berichten und Landolf Scherzer liest aus seinem Buch „Die Fremden”, spricht mit uns über die Herausforderungen an die Migration, die damals nicht unbedingt erwünscht war und heute gelebt werden soll. Können wir das überhaupt?


Zeit: Samstag , 25.04.2020 , 19:00 Uhr


Ort: Theaterfabrik Gera


Eintritt : kostenlos


Veranstalter: Lese-Zeichen e.V., Ökumenische Akademie Altenburg / Gera