"Hegels Welt". Lesung und Gespräch mit Jürgen Kaube. Moderation: Peter Neumann


Foto: FAZ / Frank Röth

Jürgen Kaube erzählt Hegels Leben, führt ein in sein Denken und zeigt, wie sich in beidem eine Epoche des gewaltigen Umbruchs spiegelt. Durch keinen anderen Denker lernt man so gut kennen, was auch die «Sattelzeit» genannt wurde: den Übergang des alten Europa in die moderne Gesellschaft. Ob Französische Revolution und napoleonische Ära, ob Technik, Industrie oder die Kolonisierung fremder Kontinente – in diesen Jahrzehnten veränderte sich die Welt grundlegend. Nicht umsonst steht Hegel für den Beginn einer Philosophie, die versucht, ihre Zeit auf den Begriff zu bringen.

Hegel wirkte unter anderem in Jena, dem intellektuellen Zentrum der Klassik mit inspirierender Nähe zu Schiller und Goethe, die erkannte wie die anderen Großen seiner Zeit. Als begnadeter Polemiker stritt er gern, etwa mit den Romantikern; als allseits Interessierter nahm er alles Neue auf. Aber auch dem Persönlichen schenkt Kaube alle Aufmerksamkeit: dem unehelichen Sohn Hegels etwa, der in Indonesien am Tropenfieber starb, oder Hegels Schwester, die an der republikanischen Verschwörung in Württemberg mittat.

Jürgen Kaube ist Herausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Den Abend moderiert Peter Neumann, Autor des Buches "Jena 1800".

Karten erhalten Sie für € 8,- / € 6,- ermäßigt in der Thalia Universitätsbuchhandlung Jena.


Zeit: Mittwoch , 28.10.2020 , 20:15 Uhr


Ort: Thalia Universitätsbuchhandlung Jena


Eintritt / (ermäßigt): 8€ / 6€


Veranstalter: Lese-Zeichen e.V., Thalia Universitätsbuchhandlung Jena