Als höchstes Wunder, das der Geist vollbrachte, Preis ich die Sprache ...


Als höchstes Wunder, das der Geist vollbrachte, Preis ich die Sprache ..., Friedrich Hebbel, 1813-1863
Hebbel, der hauptsächlich als Dramatiker bekannt ist, hinterließ neben seinen Bühnen-werken auch eine Vielzahl lyrischer Texte voller Anmut und Tiefe in unterschiedlichsten Formen. Dass er, der sich selbst als Lyriker im Nebenamt verstand, Bedeutsames in der Dichtkunst des 19. Jahrhunderts schuf, stellt Steffen Adam vor.


Zeit: Samstag , 26.10.2019 , 14:30 Uhr


Ort: Dichterstätte Sarah Kirsch


Eintritt : kostenlos


Organisator: Dichterstätte Sarah Kirsch