Corinna Harfouch liest Wolfgang Hilbig. „Monolog aus einigen Tagen meines Lebens“. Musikalisch begleitet von Felix Kroll


Wolfgang Hilbig war eine literarische Ausnahmeerscheinung. Im thüringischen Meuselwitz geboren und in einer Bergarbeiterfamilie aufgewachsen, hätte ihn die DDR als Arbeiterschriftsteller ehren können. Stattdessen wurde er verfemt und ignoriert. Seinen späteren Erfolg konnte das nicht verhindern. Hilbigs Texte bestechen durch ihre Präzision und sprachliche Schönheit. Uwe Kolbe schrieb über Hilbig: er „war Arbeiter von Herkunft, Wesen und Stolz, Dichter von Berufung und Stolz sowie als Dichter Autodidakt und auch darauf stolz. Und all das ist er unter dem Namen und Deckmantel eines erfolgreichen Schriftstellers bis zum Schluss geblieben.“

Corinna Harfouch liebt Hilbigs Texte und trägt sie mit jener Intensität und Präsenz vor, die sie zu einer außergewöhnlichen Schauspielerin unserer Zeit machen. Corinna Harfouch wurde in Suhl geboren. Für ihre Rolle in dem Theaterstück "Des Teufels General" wurde sie 1997 zur "Schauspielerin des Jahres" ernannt. Zu ihren Kinoerfolgen gehören die Filme „Der Untergang“, „Elementarteilchen“ oder „Fack ju Göhte“. Musikalisch wird Corinna Harfouch an diesem Abend von Felix Kroll begleitet.

„Im Innern ruht der Wille / doch ein Ziel, das ist so weit / und das Ziel heißt: Freier leben / doch das ist keine Kleinigkeit.“ Wolfgang Hilbig

Einzelkarten für die Lesung gibt es für € 16,- / € 12,- ermäßigt in unserem Ticketshop:


Zeit: Sonntag , 09.06.2019 , 20:00 Uhr


Ort: Burg Ranis


Eintritt / (ermäßigt): 16€ / 12€


Organisator: Lese-Zeichen e.V.