Andreas Maier: "Was wir waren" und andere Kolumnen


Foto: Jürgen Bauer

Seit Jahren arbeitet der Schriftsteller Andreas Maier an einem literarischen Großprojekt: Elf Romane, eine Heimatsaga, ein Lebensbericht. Doch auch die kleine literarische Form beherrscht Andreas Maier meisterhaft. Seine Kolumnen erscheinen online und offline in zahlreichen Zeitungen und Magazinen. Darin nimmt er die Leser mit in seine Welt, seine Kindheit, die Jugend, seine Heimat Wetterau, nach Dänemark oder Italien. Er schreibt von Familie, Fußball, Apfelwein, von Thomas Bernhard und seinem Jahr ohne Udo Jürgens, von Ängsten, Kneipenfreuden und -nöten, eingepackt in absurde Vorkommnisse und komische Erlebnisse.

Andreas Maiers aktueller Kolumnen-Band trägt den Titel "Was wir waren", der Autor entscheidet jedoch am liebsten auf der Bühne und anhand des Publikums, was er liest. Es können also auch Texte aus "Onkel J. - Heimatkunde" und "Mein jahr ohne Udo Jürgens" auf dem Programm stehen.



Zeit: Donnerstag, 04.10.2018, 19:30 Uhr


Ort: Burg Ranis


Eintritt / (ermäßigt): 8€ / 6€


Organisator: Lese-Zeichen e.V.