Villa Rosenthal: Ort des Austauschs, der Entschleunigung und des Erzählens von Morgen


Jena erlebt im Herbst 2019 eine Konferenz der Superlative: In der letzten Septemberwoche werden über 1.000 Sozialwissenschaftler*innen nach Jena kommen, um an der internationalen Konferenz „Great Transformation: Die Zukunft moderner Gesellschaften“ teilzunehmen. Sie wird von der DFG-Kollegforscher_innengruppe „Postwachstumsgesellschaften“ am Institut für Soziologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena und der Deutschen Gesellschaft für Soziologie veranstaltet.
Bei solcher wissenschaftlichen Exzellenz in Fragen der gegenwärtigen und zukünftigen Gesellschaft suchen wir den Austausch. Alle sollen sich an der Diskussion um gesellschaftliche Entwicklungen und mögliche Zukünfte beteiligen können. Um diesen Austausch zwischen Bürger*innen und Sozialwissenschaftler*innen möglichst anregend umzusetzen, findet ein Festival zeitgleich zur Konferenz statt unter dem Titel „GREAT TRANSFORMATION. Von Spuren und Träumen einer besseren Welt.“ Es wird gemeinsam mit JenaKultur und vielen weiteren Initiativen und Vereinen organisiert.
Das Festivalzentrum bildet die Villa Rosenthal. Sie wird in einen Ort des Austauschs, der Entschleunigung und des Erzählens von Morgen verwandelt. Vom 24.-27.09.2019 steht sie für die Stadtgesellschaft und die Konferenzteilnehmer*innen offen. Bei Kaffee, Tee und Gebäck kommt man im wunderschönen Garten oder in der prächtigen Villa ungezwungen ins Gespräch. Ab 13 Uhr empfängt Sie die Erzählerin Antje Horn und der Musiker und Klangkünstler Tim Helbig. Der freie Austausch kann beginnen.


Zeit: 2019-09-27 13:00:00


Ort: Villa Rosenthal Jena


Eintritt : kostenlos


Organisator: Lese-Zeichen e.V., JenaKultur, mit freundlicher Unterstützung der Thüringer Staatskanzlei